Bildende Kunst

Bildende Kunst wird am Eberhard-Ludwigs-Gymnasium in der fünften bis siebten Klasse zweistündig und in der achten bis zehnten Klasse einstündig unterrichtet. In der Oberstufe gibt es Basiskurse mit zwei Wochenstunden und Leistungskurse mit fünf Wochenstunden. Letztere führen dann auch zum schriftlichen und praktischen Prüfungsfach Bildende Kunst in der Abiturprüfung.

Was ist das „Kunst“?  Was wird im Kunstunterricht vermittelt?

Betrachtet man zu diesen Fragen hier rechts die Werke verschiedener Klassenstufen, kann man sehen, dass sie sich v.a. zwischen zweierlei bewegen: zwischen einer objektiven Wiedergabe der Dinge und dem Erschaffen eigener Vorstellungen und Fantasiewelten.

–        Zum einen also schauen wir genau hin und versuchen viel wahrzunehmen.

Manchmal mal nähern wir uns der Welt sozusagen mit der Lupe, manchmal mit dem Fernglas. (Wir können übrigens auch einmal absichtlich falsch herum durch das Fernglas schauen und sehen die Welt auch so objektiv, jedoch mit anderen Augen.)

–        Zum anderen erproben wir die Freiheit.

Was heißt das? Zur Kunst gehören die Rahmen, die Sockel, die Theaterbühne usw.

Gemeinsam haben diese, dass sie dem Betrachten und dem Spielen dienen.

Man hebt die Gegenstände aus der Welt heraus und bringt sie auf eine begrenzte Fläche.

Hier schiebt man sie hin und her und versucht sein Glück. Wann ist ein Bild fertig? Dafür gibt es kein Rezept. Das kleinste Detail kann alles verändern, in jedem Moment steht alles in Frage, sogar das Thema des Bildes kann sich verändern. Das ist anders als in der Wissenschaft.

Es ist erlaubt den Himmel orange zu malen oder lila. Die Melone kann blau sein und die Berge rot getupft.

Auf diese Weise, in offenen Prozessen, mit Dingen umzugehen ist ein Abenteuer.

Aber worauf läuft das hinaus?

– Ich meine, indem wir den Wechsel von genauer Beobachtung und freiem, spielerischem Umgang erproben, gewinnen wir auch in unserem Lebensumfeld Beweglichkeit und Freiheit.

Schaut euch die Welt mal durchs umgedrehte Fernglas oder im Handstand an!

Oder wie es Robert Musil sagte: „Ich bin einmal auf einen Schrank gestiegen und muss sagen, dass das unangenehme Gespräch, das ich zu führen hatte, von dort oben ganz anders aussah.

Vor allem aber: Kunst macht Spaß!


Über den Regelunterricht hinaus gibt es eine AG in Töpfern und Werken.

Lesen Sie hier: "Katie, Piggolo und das Geheimnis von nebenan." Ein Comic von Paula Schneider.

Fachschaftsleiterin: Frau Berger

"Die Kunst ist eine Vermittlerin des Unaussprechlichen."

Johann Wolfgang von Goethe

FS Kunst2