>  Fächer  >  Geisteswissenschaften  >  Seminarkurs  
Samstag, 23. September 2017

Fächer - Seminarkurs

Im 3-stündigen Seminarkurs der KS I geht es darum, vorhandene methodische Kenntnisse in den Bereichen Informationsgewinnung und Recherche, Verarbeitung von Informationen  sowie Weitergabe und Präsentation von Informationen und Kenntnissen zu üben und zu vertiefen. So ist dieser Kurs nicht nur eine Einführung in das persönliche Wissensmanagement, sondern verbindet Elemente aus Kommunikations- und Rhetorikschulungen, aus der Psychologie und aus Sachinhalten, die aus einem dem Kurs zugrundeliegenden Arbeitsthema genommen werden. Neben der regelmäßigen Anwesenheit über zwei Halbjahre gehören zum erfolgreichen Besuch eine öffentliche Präsentation mit Kolloquium und die Anfertigung einer Dokumentation bzw. eines Methodenportfolios.

Das Seminarfach ist seit Jahren fest am Ebelu etabliert und wird seit dem Schuljahr 2009/10 mit drei Parallelkursen angeboten.

"Straßenfest"

Der Seminarkurs hat im Jahr 2011 beispielsweise in Kooperation mit dem neuen Stadtmuseum, der Technischen Hochschule (Studiengang Stadtplanung) und einem Seminarkurs des Geschw.-Scholl-Gymnasiums eine Stadtanalyse erarbeitet.

Im ersten Teil der Präsentation wurden 7 Stuttgarter Straßen in kreativen Präsentationen vorgestellt:  Filme, „sprechende Häuser“,  Fotocollagen etc.  Die Veranstaltung  war gleichzeitig die Eröffnung einer Ausstellungn, die die Studierenden des Fachbereiches Stadtplanung zusammen mit den Seminarkursschülern der beteiligten Gymnasien erarbeitet haben. Unsere Schülerinnen und Schüler haben dabei die Straßen Schlossplatz/Planie, Am Weissenhof und natürlich den Herdweg bearbeitet.

An der Peripherie unseres 325-jährigen Schuljubiläums gab es eine Abendveranstaltung unter dem Arbeitstitel „Straßenfest“, bei der, untermalt von Live-Jazz alle beteiligten Gruppen ihre Straßen noch einmal in völlig anderer Form orstellten.

Die verwendeten Methoden der Straßenanalyse: Warum ist die Theodor-Heuss-Straße abends und nachts völlig anders als am Tag? Was kann man am Herdweg aufgrund der dort geparkten Autos über die Menschen sagen?  Warum ist der Herdweg ein Indiz dafür, dass es mit unserem Bildungssystem stetig bergab geht? Was haben uns die Häuser am Weissenhof persönlich zu sagen? Antworten auf Fragen, die eine völlig andere Sichtweise auf die Stadt ermöglichten.