>  Fächer  >  Geisteswissenschaften  >  Gemeinschaftskunde  >  Fächerverbund GEW  
Samstag, 27. Mai 2017

Fächerverbund Geographie/Wirtschaft/ Gemeinschaftskunde

Im Schuljahr 2004/2005 wurden im Zuge der Bildungsplanreform in Baden-Württemberg an den  Gymnasien der neue Fächerverbund GWG (Geographie/Wirtschaft/Gemeinschaftskunde) eingeführt. Damit ist fächerverbindendes Lehren und Lernen stärker als bislang im Bildungsangebot des allgemein bildenden Gymnasiums vertreten.

Die wachsende Komplexität der modernen Welt erfordert eine über die Fachsystematiken hinausgehende ganzheitliche Perspektive. Aufgabe der Schule ist es, Schülerinnen und Schülern ein vernetztes Denken über die Einzelfächer hinaus zu vermitteln. Das Arbeiten in Fächerverbünden wird dieser Anforderung durch die Thematisierung überfachlicher Frage- und Problemstellungen in besonderer Weise gerecht. Zugleich erfordert vernetztes Denken und die Fähigkeit zur ganzheitlichen Betrachtungsweise eine gesicherte fachliche Basis. Nur wer grundlegende fachspezifische, systematisch erworbene Kenntnisse und Kompetenzen in bestimmten Teilgebieten erworben hat, kann diese in einen größeren sachlogischen Zusammenhang stellen.

So verfolgt der Fächerverbund GWG am Gymnasium das Ziel, fachorientierte  und fächerübergreifendes Lernen in einer angemessenen Gewichtung zu kombinieren. Am Ebelu sind die beiden Fächer Geographie und Gemeinschaftskunde in den Klassen 5 bis 10 als Teile eines Kooperationsrahmens einzelner Fachrichtungen konzipiert, der eine enge Verzahnung, aber keine Verschmelzung der beiden Fächer vorsieht.  Zusätzlich verbunden werden die beiden Fachrichtungen durch die gemeinsame Domäne „Wirtschaft“, für die in den Klassen 5 bis 10 eigene Bildungsstandards formuliert wurden. Bis Klasse 7 gilt Geographie, ab Klasse 8 Gemeinschaftskunde als Leitfach für Wirtschaft.

Auch wenn in den Klassen 5 und 6 noch kein Gemeinschaftskundeunterricht stattfindet, so werden in GWG durch das Fach Geographie auch politische Frage- und Problemstellungen behandelt. Auf diese Weise wird der Grundstein gelegt für das Demokratielernen in den höheren Klassenstufen.

Neu ist auch die Anbindung der Studien- und Berufsorientierung am Gymnasium (BOGY) an den Fächerverbund GWG. Wir führen die Berufserkundungswoche am Ebelu wie bisher in Klasse 10 durch.

Damit haben die Schüler die nötigen Grundlagen erworben, in der Kursstufe eines der Neigungsfächer Gemeinschaftskunde, Wirtschaft oder Geografie zu wählen.